Feuerwehr Lengede

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

40 Jahre Jugendfeuerwehr Lengede

Heute auf den Tag genau vor 40 Jahren wurde ein Meilenstein für die Feuerwehr Lengede gelegt. Die Gründung der Jugendfeuerwehr. 21 Jugendliche haben sich in die Liste eingetragen, um künftig ihren Dienst in der Jugendabteilung zu leisten. Und auch heute noch sind einige des ersten Tages dabei...am 24.03.2018 wird das mit einer großen Feierlichkeit gewürdigt. Im Anschluss wird es auch hier einen ausführlichen Bericht mit tollen Bildern dazu geben.


Der Bericht

 

40 Jahre Jugendfeuerwehr Lengede 

 

 

Am 15.03.1978 wurde mit dem ersten Jugendfeuerwehrwart Ewald Look die Jugendfeuerwehr in Lengede gegründet. In den darauffolgenden Jahren amtierten nur 4 weitere, was das Engagement und die Fürsorge der Jugendwarte widerspiegelt. Das 40-jährige Jubiläum wurde am Samstag den 24.03.2018 mit einigen Gründungsmitgliedern, ehemaligen Jugendwarten, aktiven, passiven und fördernden Mitglieder, unsere Jugendfeuerwehr sowie den Funktionären der anderen Ortschaften aus der Gemeinde kräftig gefeiert. Außerdem waren Führungskräfte aus Kreis und Bezirk eingeladen.

 

 

Nachdem der aktuelle und auch schon langjährige Jugendwart Timo Kotzke die Veranstaltung eröffnete, folgte eine Zeitreise durch Beiträge ehemaliger Mitglieder der Jugendwehr. So berichtete Kathrin Zimmermann über die Gründung und die Zeit, in der Mädchen in die Jungendomäne dazugekommen sind. Damals hatte man nur durch eine List zähneknirschend die Aufnahme zweier „Mädels“ akzeptiert. Heute gehört so was längst der Vergangenheit an und man erfreut sich über viele aktive Mädchen und Frauen in der Feuerwehr. Detlef Riechey, Lengedes ehemaliger Ortsbrandmeister, berichtete von den Anfängen der Jugendfeuerwehr. Bekleidet mit dem Blaumann aus den 80er Jahren sprach er, wie gewohnt, mit seinem ganz eigenen Humor über die ersten Wettbewerbe und Zeltlager. Statt Smartphone gab es Skatkarten und als iPod diente ein 80 cm langer Kassettenrekorder zum Zeitvertreib. Mit großem Applaus und viel Gelächter nahm der Abend so seinen Lauf.

 

 

Die Grußworte und Dankesreden wurden auf dieser Veranstaltung immer mal wieder zwischendurch abgehalten, um dem Abend die gewisse Abwechslung zu geben. Ordnungsamtsleiterin Gerlinde Eilbrecht und Ortsratsmitglied Rüdiger Lampe erwähnten die Bedeutung der Jugendarbeit in Lengede, sowie das unerschöpfliche Engagement der Betreuer und Jugendwarte, außerdem bedankten Sie sich bei allen Beteiligten für die geleistete Arbeit. „Noch“-Kreisjugendfeuerwehrwart Gernot Ulmer bedankte sich und betont abermals die Wichtigkeit der Nachwuchsförderung. Gemeindebrandmeister Andreas Runge nahm die Zahl 40 einmal auseinander und zeigte, was es eigentlich bedeutet 40 Jahre Jugendarbeit zu leisten. Zehn Fußballweltmeisterschaften gab es in dieser Zeit, was aber auch nur eine Zahl ist. Die Leistung in diesen Jahren ist viel mehr als nur das. Sie ist das, was wir heute sind, eine starke und leistungsfähige Feuerwehr in der Gemeinde Lengede. Unser Ortsbrandmeister Marcel Holzen lobte ebenfalls das Geschehen in der Jugendabteilung und freut sich auf weitere Jahre. Nach den Zeitreisen von Timo Kotzke aus den 90er Jahren und unserem Gemeindejugendfeuerwehrwart Tobias Gand mit dem Rückblick in die 2000er übernahm der Bezirksjugendfeuerwehrwart Stephan Blume das Wort, es folgte eine beachtliche Ehrung. Tobias Gand wurde für seine geleistete Arbeit bei den internationalen Zeltlagern und der Jugendarbeit auf Gemeindeebene mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet. Weiterhin ehrte Kreisbrandmeister Rüdiger Ernst die Kameraden Thorsten Funke, Thomas Gernandt, Olaf Püllmann, Detlef Richey und Edgar Wilkens für die 40 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Für 50 Jahre wurde unser Abschnittsleiter Hans-Peter Bolm geehrt, auch das ist eine beachtliche Leistung.

 

 

Eine besondere Geste kam von unseren Freunden aus der Kernstadtfeuerwehr Peine, Michaela Kunter und Daniel Wurzler. Sie übergaben uns zum Jubiläum einen riesigen „Grisu“, der nun bei uns seine neue Heimat gefunden hat. Weiteres Highlight-Geschenk: Die Übergabe einer neuen Fahne für die Jugendfeuerwehr. Auch dabei war Daniel Wurzler beteiligt, zusammen mit Tobias Gand. Die Jugendfeuerwehr selbst hat sich auch viele Gedanken gemacht und jedem der Betreuer ein individuelles Shirt gestaltet mit Bild und Text, welcher anscheinend recht oft beim Dienstabend zu hören ist. Für die vielen anderen zahlreichen Geschenke und Danksagungen bedankten sich Kotzke und Gand ebenfalls. Abschließend kann man sagen, dass die Veranstaltung ein großer Erfolg war und alle Beteiligten einen tollen Abend hatten